Arbeitsweise und Haltung

Ich arbeite vor dem Hintergrund einer grundsätzlichen Akzeptanz ihrer Anliegen und unterstütze Sie dabei, die von Ihnen eingebrachten oder erarbeiteten Ziele zu erreichen. Besonders bei Fragestellungen in Zusammenhang mit einer onkologischen oder sonstigen Erkrankung kann es sein, dass ich Ihnen konkrete Vorschläge zum Umgang mit einer bestimmten Situation anbiete. Nur Sie können jedoch spüren, ob eine bestimmte Herangehensweise für Sie passt. Falls nicht, suchen wir eine Lösung, die für Sie passt.

 

Bei Fragestellungen im Zusammenhang mit Paardynamik und Sexualität schlage ich Ihnen gelegentlich Aufgaben für zu Hause vor, die Sie annehmen aber auch ablehnen können.

 

Bei psychoonkologischen Fragestellungen sind in gewissen Situationen Einzelgespräche sinnvoll; meist aber kommen Paare gemeinsam zur Konsultation. Da Angehörige auch Mitbetroffene sind, ist es oft besonders hilfreich, wenn durch die Paargespräche beide eine sinnvolle Unterstützung erfahren. Bei Fragestellungen in Zusammenhang mit Sexualität werden die Gespräche üblicherweise im Paarsetting abgehalten.

 

Ich begleite Paare in einer Haltung der Allparteilichkeit, stehe unter Schweigepflicht und bin den ethischen Richtlinien der Berufsverbände für Psychotherapie verpflichtet.

 

Als langjähriger Psychotherapeut benutze ich eine Vielzahl von Methoden und Techniken aus unterschiedlichen Richtungen. Meine Arbeitsweise ist wesentlich geprägt durch hypno – systemisches Denken (Dr. Paul Carter, Dipl. Psych. Brigitte Lämmle, Dr. Gunter Schmidt), durch langjährige Psychoonkologen in Deutschland (z.B. Dr. Erhard Schneider, Dr. Peter Weyland), durch körperpsychotherapeutische Methoden (Dr. David Boadella) und durch gesprächspsychotherapeutische Ansätze (z.B. Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg).

 

Im sexualtherapeutischen Bereich ist mein Abschluss an der Uni Basel besonders auf eine Integration verschiedener Methoden ausgerichtet. Die Ausbildung umfasste neben medizinischem Grundlagenwissen systemische Sexualtherapie (Prof. Ulrich Clement), körperpsychotherapeutische (Sexocorporel) und verhaltenstherapeutische (R. Basson) Methoden. Ich habe mich zudem in systemischer Sexualtherapie bei Prof. Ulrich Clement umfassend vertieft und befinde mich bei ihm in regelmässiger Supervision.

© 2016 Stefan Mamié